1000 Punkte

für deine Gesundheit

Wandern und Wein hat bei den 1000 Punktlern einen hohen Stellenwert. Das zeigte wieder einmal die Rekordbeteiligung von 48 Mitwanderern und Mittrinkern. Zugegeben, das Wetter war so toll, dass niemand hinterm Ofen sitzen bleiben wollte. Außerdem lockte eine schöne Fahrt mit der Bundesbahn, die ja immer auch einen besonderen Unterhaltungswert hat. Aber, Lob über die Bahn - alles hat prima und nahezu pünktlich geklappt. In Ipsheim hat uns dann unser Superwanderführer Herbert erklärt, was alles machbar wäre. Jeder hatte einen perfekten Wander- und Fahrplan bekommen. Es gab verschiedene Wege zu unserer Labestelle, so dass die Gruppe sich in zwei nahezu gleichstarken Hälften aufteilte. Ich war in der Gruppe, die  als erste das Bewirtungshaus erreichte und sich gleich in die Schlange für Flammkuchen anstellen konnte. Etwas ungewohnt früh schmeckte aber auch der Bachus schon prima. Die zweite Gruppe hat gleich die Burg Hoheneck auf der Route mitgenommen. Tolle Aussicht auf eine große Ebene, mittendrinn Ipsheim.Nach einer gemütlich verbrachten Zeit bei Sonne und etwas Wind, machte sich dann die erste Gruppe auf den Weg, ihrerseits den Burgberg zu erklimmen. Ein interessantes Bauwerk, oft zerstört und wieder aufgebaut. Dient nun der Jugendbildung und kann von fremden Eindringlingen nicht betreten werden. Wir haben dann auch den Weg ins Tal gefunden und sind zielgenau auf den Kirchturm von Ipsheim zu gewandert. Wir konnten nun frei entscheiden, welchem Zug nehmen wir oder besuchen wir  noch eine der Besenwirtschaften zum Ausklang. Gutgelaunt und heiter gestimmt sind wir wieder in Erlangen gelandet.

Im Erlanger Bahnhof: die Paare sind gefunden, die Karten gekauft

 

Hier teilte sich die Gruppe

Hier gibt's noch mehr Fotos. Zum ersten Mal auch Bilder von der 360 Grad Kamera, mit völlig neuen Perspektiven