1000 Punkte

für deine Gesundheit

Wanderung zum Teufelsbrünnlein zwischen Heroldsberg und Tauchersreuth

Liebe Wanderfreunde. Diesen Beitrag werden wohl nur sehr wenige Klicks treffen. Bei mörderischen 34°C im Schatten trafen sich genau 5 Teilnehmer zur Wanderung zum Teufelsbrünnlein und weiter nach Tauchersreuth. Unser Wanderführer Ernst Bayerlein hatte sich eine schattenreiche Waldwanderung ausgesucht, die gut zum Wetter passte. Alle Teilnehmer haben die Strecke mit Bravour geschafft, es gab keine Hitzeschläge oder Zusammenbrüche. Sicher hätten das von der sportlichen 1000 Punkte Schar noch viele andere geschafft. Also Pech für alle Zauderer. Die Wanderung ging an einer Obstplantage vorbei - es warteten schon ein paar Kunden auf den Verkäufer - bis zu einer Abzweigung an der wir den gut präparierten Forstweg verließen. Nun folgte ein Pfad auf dem wir uns wie im Regenwald vom Amazonas fühlten: Wild wuchernde Ranken, Brennesselstauden 2 m hoch, hohe Bäume, Sträucher und ein schwer zu erkennender Weg. Gut wer  lange Hosen und lange Ärmel anhatte. Es fehlten nur die Schreie der Urwaldtiere. Ganz unbemerkt plötzlich das Teufelsbrünnlein. Fast wären wir vorbeigelaufen. Immerhin haben wir den Teufel gesehen und gleich eine ausgedehnte Wasserpause gemacht. Den gleichen nun bekannten Pfad ging es zurück und es folgten nur noch ordentliche Wege. Ziemlich bald kamen die ersten Häuser von Tauchersreuth in Sicht und die Aussicht auf kühle Getränke beim Wirt beflügelte unsere Schritte. Nach gutem Essen und noch beseren Trinken hat Ernst eine Mitfahrgelegenheit zum Parkplatz gefunden, so dass uns der heiße Rückweg erspart blieb - keiner hat gemeckert.

Bilder von Hans und Günter 

 

 

Auf dem Urwaldpfad - es fehlten uns die Macheten

Am Teufelsbrünnlein angekommen   

Der Teufel in Sicht                                                                 

Alles gut - Speisen und Getränke sind da.

Hier mal ein Versuch, die Wanderung mit dem Smartphone aufzuzeichnen. Das muss noch besser werden! Wir sind nur die eingekreiste Route gelaufen. Der Rest ist Autofahrt, daher auch der gute Geschwindigkeitsdurchschnitt von 19 kmh und das bei 35 Grad!

Hier der Link: zum Teufelsbrünnlein

zur Aufzeichnung der Tour.