1000 Punkte

für deine Gesundheit

Wandern und Wein im Frankenland

Heute haben wir uns in der Bahnhofshalle getroffen. Angesagt war eine Reise nach Iphofen. Gebraucht wurde hierfür ein Tagesticket Plus. Damit konnten jeweils zwei Personen reisen. (Wir hätten auch noch Hunde mitnehmen können) Jetzt mussten sich nur noch die passenden Zwei finden. Das ist auch gut gelungen. Bei 29 Personen muss wohl einer alleine bezahlt haben oder es gab einen Schwarzfahrer (gibts bei den Tausendpunktlern nicht!). Jednfalls waren die Züge pünktlich und es hat auch jeder einen Platz bekommen. Unser Wanderführer hat uns gleich mit dem schon berühmten Infomaterial versorgt - ganz herzliche Dank an Herbert!! Hier noch einmal zur Erinnerung:

Das Wetter sah etwas mau aus. Regenfeste Kleidung war also angesagt. Auch kalt wars - dagegen hilft bei uns die passende Ausrüstung. Immerhin ist es bis auf ein bisschen Nieselregen kurz vor unserem Einkehrziel trocken geblieben. Von der Stadt haben wir auf dem Hinweg nicht viel gesehen, dafür gab es einen autofreien schönen Rundweg mit vielen nummerierten Bäumen und zwei prachtvollen Toren. Danach ging es gleich hoch hinauf zu einem schönen Aussichts- Panorama-Weg. Ich hab gekniffen und bin unten geblieben, drum gibts von dort oben keine Bilder. Wir waren zu dritt dafür aber als Erste bei der Häckerstube Vollhals.

Die hat extra für uns aufgemacht. Wir hatten gut Platz und waren mit Essen und Trinken sehr zufrieden. Man hat kaum an einen neuen Schoppen gedacht - war er schon da. Irgendwann wurde dann zum Aufbruch gebeten und wir sahen das Weingut wieder von außen. Bachus hat uns noch nachdenklich nachgeschaut.

Auf dem Rückweg sind wir noch am Judenfriedhof vorbei gegangen und haben uns informiert. Dann kamen wir nach Iphofen, hatten noch genug Zeit uns im Ort umzuschauen. Da war richtig was los. Es hatte einen Umzug gegeben (die letzten Trauben wurden eingeholt) und das Volk war noch in Feierstimmung. Vor dem schönen Rathausgab es zünfitige Musik und viele festlich gekleidete Iphofener. War haben uns losgerissen und pünktlich unseren Zug zurück erreicht. Einige haben dann in Fürth auch noch die Erntedank-Kerwa mitgenommen. Es war wieder schön im Steigerwald!

Alle Bilder sind hier zu sehen